Rettung der Grundschule Hasenthal
Bürgerinitiative Hasenthal

05. September 2013


Er weiß, wie »Freiziehen« schmeckt …

und hat es verhindert

Mit dem heutigen Kurzbericht unseres  

Treffens am 05.09.2013

mit dem Bürgermeister der Gemeinde Nahetal-Waldau,

Herrn Thomas Franz

möchten wir euch zeigen, dass die Grundschule Hasenthal kein Einzelbeispiel der Rotstift-Bildungspolitik in Südthüringen ist. Die Praxis war auch in Hinternah die gleiche: Gezielter Sanierungsstau mit dem Ausblick, eines Tages genügend Mängel als »triftigen Grund« für die Schulschließung, im Fachchinesisch einen »Freizug«, zu sammeln. Die Reaktion der betroffenen Gemeinden kennt ihr aus traurigen Fällen in ganz Deutschland, verschiedenen Bundesländern, auch aus Thüringen. Aber nicht überall hatten die Ämter so leichtes Spiel.

Die Gemeinde Nahetal-Waldau ist - wie Oberland am Rennsteig - ein Gemeindeverband der einst selbständigen Gemeinden Hinternah, Oberrod, Schleusingerneundorf, Silbach und Waldau. Die Problematik der Grundschule Hinternah war die gleiche wie an unserer Grundschule Hasenthal: Sie war den Behörden wegen der Betriebskosten ein Dorn im Auge. Also wurden Sanierungskosten über Jahre hinweg gezielt gespart, um irgendwann das »Freiziehen« zu rechtfertigen. Die Kinder jener Grundschule waren bereits mit »Pro-Kopf-Geld« als Finanz-Satz in andere, ebenfalls geldknappe Schulen einkalkuliert. Die schlechteren Bildungszustände an der Ersatzschule, gar gefährliche Bedingungen im notwendigen Schülerverkehr kümmerten die Rechner der Behörde nicht.

Herr Franz als Bürgermeister sah sich das nicht einfach mit an. Er kümmerte sich mit dem Gemeinderat um verwaltungstechnische, finanzielle und verkehrstechnische Belange, aktivierte die Bürger zum Aufbegehren gegen das »Freiziehen« der Grundschule Hinternah und klagte gegen den behördlichen Widerstand das

Recht der Kinder auf eine wohnortnahe Bildung

erfolgreich ein. Für seinen Erfolg suchte und fand er die Unterstützung aller Einwohner aller Ortsteile sowie seines Gemeinderates. In Hinternah kamen alle Bürger aller Verantwortungsbereiche sowie aus privater Motivation für diese gemeinsame Sache an den Tisch. Jeder ahnte, dass ein Schulbetrieb in kommunaler Trägerschaft eine Umstellung, auch und vor allem für die Betreiber, ist. Weil alle das Gleiche wollten, nämlich das Kindeswohl erhalten und die Gemeinden nicht kulturell sterben lassen, gelang es, Hürden zu überwinden. Bilder der Grundschule Hinternah im heutigen Zustand folgen.

So viel vorweg: Das ist beispielhaft und nachahmenswert!

Die Übernahme der kommunalen Trägerschaft für die Grundschule Hasenthal macht Mühe, aber nicht mehr als jede andere Umstellung von Prioritäten. Die finanzielle Seite ist rechnerisch umsetzbar. Glaubt bitte nicht, wenn euch jemand erzählt, das könne sich keiner (speziell die Kommune) leisten. Wir haben Akten gesehen und Zahlen gehört. Dies bestärkt uns in unserer Überzeugung, dass wir gemeinsam an Lösungen arbeiten können, statt weiterhin Probleme zu finden.

Es ist möglich - auch für die Grundschule Hasenthal!

Wichtig ist - auch in Oberland am Rennsteig - dass wir weiterhin unseren gemeinsamen Willen zum Schulerhalt bekunden. Wir bitten euch hierfür um eure Unterstützung. So wie am 03.09.2013 in der Gemeinderatssitzung bitten wir euch auch künftig, zahlreich zu Informationsveranstaltungen, Sitzungen und Konferenzen zu kommen. Allein eure Anwesenheit zeigt allen - auch den Kontra-Schule-Köpfen -, dass uns das Landleben wichtig ist. Wer möchte, darf seine Kritik oder Anregungen frei aussprechen.

Begrenzte Bürgerfragezeiten gibt es nicht!

Jeder von euch, der bei Bedarf seine Unterschrift für den Erhalt der Grundschule gibt, sichert damit die Landkultur in Oberland am Rennsteig für künftige Generationen. Vereine, Wirtschaft und Kinder / Jugend profitieren davon. Letztendlich profitieren sogar jene davon, die Oberland am Rennsteig durch eine Schulschließung (bzw. das »Freiziehen« der Grundschule Hasenthal) jetzt endgültig abreißen möchten.

 

Weitere News folgen in wenigen Tagen. Ihr dürft auf einen

  • Galerie-Beitrag zum 17.08.2013 (Schulgarteneinsatz)
  • Rückblick zum 03.09.2013 (Gemeinderatssitzung)
  • eine Vorschau auf unsere Aktionen im September / Oktober 2013
gespannt sein.

Die beste Nachricht als Nachlese zum 05.09.2013: Mit der Unterstützung durch Eltern und Großeltern, Verwandte, Einwohner und Jugendliche der Gemeinde Oberland am Rennsteig ist es möglich, dem Landsterben ein Ende zu setzen - hier und bald - und unseren Kindern eine lernfreundliche Atmosphäre zu erhalten.

Wenn ihr mögt, hinterlasst uns doch einen Gästebucheintrag! Wir freuen uns über jeden Zuspruch. Motivation frischt unsere Energie für neue Aktivitäten ordentlich auf. Oder kontaktiert uns per E-Mail mit eurem ganz privaten Statement. Gerne nehmen wir eine entsprechende Rubrik »Bürgerstimmen« in unserer Webseite auf. Eure Gedanken zum Thema Grundschule Hasenthal interessieren uns!


Bürgerinitiative Hasenthal


Die Grundschule Hasenthal, unsere erhaltenswerte Zukunft als kulturelles Zentrum der Gemeinde Oberland am Rennsteig.